Die Merkliste ist leider voll, bitte löschen
Sie nicht mehr benötigte Einträge!

Schliessen
Details zu Objekt-Nr: 1429
Unverbindliche Buchungsanfrage Objekt auf die Merkliste setzen

Weisse Villa in Bestlage an der Côte d'Azur . Les Issambres . Atemberaubender Meerblick
5 - Sterne 
ARCHITEKTUR NOW!
L´ARCHITEKTURE D'AUJOURD'HUI

ein tempel des lichts- weiss in ständig wechselnden leuchtstärken und schattierungen,

ein haus in bestlage am puls der COTE D-AZUR und der PROVENCE feiert die Reize des Meeres, des Lichts und der Berge.
im engeren sinn umschreibt der begriff der côte d-azur die französische reviera zwischen menton und cannes. von hier aus erreichen Sie den gesamten küstensaum der départements var und alpes-maritimes sowie das fürstentum monaco. Sie wählen zwischen verborgenen stränden, einsamen inseln , den bergen mit den schwer zugänglichen bergdörfern, kirchen u. klöstern, der beach-partie und dem jet-set oder sport in allen variationen.

Land : Frankreich Frankreich 
Region : Provence-Alpes-Côte d'Azur
Var 
Ort : 83380 Les Issambres 
Straße : Masligour 50 
Kategorie : Villa 
Wohnfläche : 180 m²  (Grundstück 3000 m²) 
Personen : max. 4  
Nichtraucherobjekt Parkmöglichkeit /Eigener Parkplatz Internet / WLAN Waschmaschine TV / Sat-TV Spülmaschine   


ein haus in bestlage am puls der COTE D-AZUR und der PROVENCE feiert die Reize des Meeres, des Lichts und der Berge.
im engeren sinn umschreibt der begriff der côte d-azur die französische reviera zwischen menton und cannes. von hier aus erreichen Sie den gesamten küstensaum der départements var und alpes-maritimes sowie das fürstentum monaco. Sie wählen zwischen verborgenen stränden, einsamen inseln , den bergen mit den schwer zugänglichen bergdörfern, kirchen u. klöstern, der beach-partie und dem jet-set oder sport in allen variationen.

in einer ruhigen villengegend auf einem hügel 177 m ü. meeresspiegel mit herrlichem meeresblick auf die bucht von saint tropez u. dem golf von frejus mit dem cap du dramont. zum strand wenige km. ess- u. sonnenplatz im garten, terrasse vor dem wohnraum und nicht einsehbare dachterrassen im og.

nicht zuletzt wird Sie das ambiente Ihres domizils begeistern
- ein echt mediterranes dolcefarniente -
natur ersetzt dekor: das spiel der schatten- ein tempel für das licht in einer atemberaubenden landschaft der aus dem zusammenspiel von solidem weiß und transparenten glasflächen seine schönheit und sein erlebnisreichtum entfaltet.

ein observatorium in der landschaft, ein ort für schaulustige augenmenschen und genießer aller sinne hier sind räume geschaffen, die den blick auf das meer, die berge, den horizont und den sternenhimmel eröffnen und trotzdem geborgenheit vermitteln.
fernab von stereotypen und klischees ist ein spannendes gebäude entstanden, der puristische bau ist sensibel in die küstenlandschaft eingefügt. auffallend akkurat auch das grundstück der architektur-guide-villa keine garten-idylle, nichts ablenkendes. eine rationalistische, pure architektur: ein kantiger, unkonzillanter bau. niedere mauern umgrenzen die terrassen und den atriumhof, ohne die natur auszuschließen. rosen, brennende liebe, ochsenzungen, eisenhut und iris in regelmäßigen quadraten zu 1,00 meter auf der ostterrasse eingepflanzt erinnern an einen klostergarten

kunstgenuß; götterpalast: märchenhaftes refugium

die weiße villa bei saint-tropez visuelles abenteuer: mondäner minimalismus - credo der moderne: weniger ist mehr glamour. dieses Haus ein besonderer ort der geborgenheit, die architektur ist einmalig und unverwechselbar. für die architekten ein ort , ein kubischer körper, in dem die gäste zu hause sind. ein weißer punkt vor der beindruckenden dramaturgie der dunklen gebirgslandschaft der maourischen Berge , dieser grenzt die berge aus, isoliert förmlich den privaten, den intimen bereich. ohne sockel wächst die weisse hauswand aus dem felsgestein. in dacheinschnitten nisten geschickt und uneinsehbar sonnenbalkone. von jedem raum aus ein atemberaubender ausblick auf das mittelmeer, den golf von st. tropez ,fréjus und das städtchen st raphael vor dem esterelmassiv. bei klarem wetter reicht der blick bis zu den schneebedeckten französichen alpen.

die architektur dieses hauses in dieser ruralen kulturlandschaft ist sowohl von dem griechichen kubismus, den bauten le cobusiers und durch den regionalen bezug auf die mittelmeerländische baukunst der sarazenen beeinflußt. die umgrenzende mauerschale trennt schützend das innere, den sesam, von der küstenlandschaft und vor den warmen und kalten Winden. um die mauerwerksschale nicht zu durchschneiden, sind die unterschiedlich großen fenster, fast ausnahmslos quadratisch, aus optischen prinzipien der hauszugang und die garagenzufahrt überwölbt. durch die tiefen leibungen der fenster in der mauerwerksschale, die wuchtigen säulen auf der terrasse und den eingängen dringt das südländische licht vielfältig und überall gegenwärtig, geformtes licht" ist das immaterielle gestaltungsmittel das im spiegelglatten, weißen mamorfußboden reflektiert und gesteigert wird durch die monomische farbigkeit dieses hauses.

weiss in ständig wechselnden leuchtstärken und schattierungen,
helle kommt näher, dunkel weicht zurück, matt bildet vordergrund, glänzend markiert Tiefe, scharfkantig läßt hervortreten, weich läßt verschwinden. die idee der visuellen logik ist das geheimnis der unverwechselbaren schönheit beherrscht von dem spiel von licht und schatten. eine fantastische inzenierung, die landschaft wird zum motiv und mittel der architektur . die wichtigkeit eines ortes bestimmen die säulen , die den raum verdichten. von jedem raum und fenster genießt man den panoramablick auf die küstenregion der schönen und reichen, keine brüstung, keine fenstersprosse behindert den blick auf das azurne mittelmeer, nurglas über eck, trichterfenster und glasvorsprünge sind in die weiße mauerschale eingebunden, diese panorama-ausschnitte der mittelmeerküste umgibt den innenraum und wird für den bewohner vielfältig erlebbar. es begeistert ständig wechselnde aussichten zu erleben. die konkav u. konvex geschwungenen treppen, hintereinander gestaffelt, lösen die statik auf in ästethik. die südlage wird für eine raffinierte lichtregie genutzt. den ganzen winter hindurch wärmt die sonne das haus, die bis tief in die räume eindringt. im sommer ist es kühl, weil die sonne hochsteht.

fernab von stereotypen und klischees ist ein spannendes gebäude entstanden, der puristische bau ist sensibel in die küstenlandschaft eingefügt. auffallend akkurat auch das grundstück der architektur-guide-villa keine garten-idylle, nichts ablenkendes. eine rationalistische, pure architektur: ein kantiger, unkonzillanter bau. niedere mauern umgrenzen die terrassen und den atriumhof, ohne die natur auszuschließen. rosen, brennende liebe, ochsenzungen, eisenhut und iris in regelmäßigen quadraten zu 1,00 meter auf der ostterrasse eingepflanzt erinnern an einen klostergarten

kunstgenuß; götterpalast: märchenhaftes refugium

die sitzgruppe, ein wichtiger treffpunkt, wird dadurch in den räumlichen schwerpunkt gerückt, indem sie in der mitte der inneren langwand den cheminéewandausschnitt einfaßt. dieser cheminéeausschnitt muß; bodeneben sein, damit die sitzgruppe die mittelpunktbildende bodenfläche in die schwarze öffnung ausdehnt. die säulen zentrieren den ort, an dem sich die wichtigsten zimmer zur see hin öffnen. trichterfenster, welche das licht gebündelt in den raum führen. die innenwände um diese trichter sind als wandschränke genutzt.

schönes Licht in einem innenraum wird durch einen möglichst hellen boden reflektiert. in höhenlagen, wo das licht viel intensiver ist wurden die fenster in trichterform ausgeführt. dadurch entstanden in den räumen herrlich aufleuchtende partien. das dach, weil optisch unwichtig, wird dunkel gehalten. es hängt zwischen den aufstrebenden, hellen, scharfkantigen mauerschalen. es darf nur an bestimmten stellen auskragen. die säule in klassischer griechischer form nicht ein statussymbol, sondern die optische fixierung eines wichtigen punktes. die fassade auf der nordseite vernünftigerweise wenig verglast, auf den sonnenseiten durch tiefe balkone aufgelöst. die brüstungen sind durch zinnenausschnitte aufgelockert, die fassaden oben optisch geöffnet, daher keine kubischen deckel.

maurischer Tradition, moderner Kunst und minimalistischem Ambiente im überraschenden innern sind der wohnraum, das esszimmer, die bibliothek und die schlafzimmer samt bäder im puristischen ambiente eingerichtet. lärchenholz naturbelassen, heller weißer mamor und weißer putz dominieren. eine sich nach oben öffnende schale um das haus und den freiluftraum.

die im hause -saraz- befindliche bibliothek mit 1147 bücher und den themen:
architektur, kunst, reise, landschaft, philosophie, technik, segelsport u. surfen, fliegen, reiten, erzählungen, romane und prosa. dieses weite spektrum wird jeden lesern begeistern und ermöglicht eine sehr individuelle auswahl sehr anspruchsvollem und weniger schwerem lesestoff zum entspannen. die dokumentation der bücher in der datenbank erleichert die suche nach Ihrem bestseller.

die naturbelassene gartenlandschaft mit der typischen, mediterranen vegetation von 2 hektar wird nur durch die terrassen u. atriumhöfe als "offene Räume" ausgegrenzt. ein haus für individualisten, das durch die synthese von maurischert tradition, moderner kunst und minimalistischem ambiente so lebendig ist

in einer ruhigen villengegend auf einem hügel 177 m ü. meeresspiegel mit herrlichem meeresblick auf die bucht von saint tropez u. dem golf von frejus mit dem cap du dramont. zum strand wenige km. ess- u. sonnenplatz im garten, terrasse vor dem wohnraum und nicht einsehbare dachterrassen im og.

raumdisposition- distribution:     ( für max. 4 feriengäste- bis 6 personen nur auf anfrage und mit preiszuschlag )

eingangsgeschoss: diele mit gard. u. abstellraum, garage.

erdgeschoss, mit diele mit wc, wohnraum mit kamin, bibliothek, essraum, innenliegende küche. von jedem raum blick auf das meer. großzügige terrassen vor den schlaf-, ess- u. wohnraum.

obergeschoss, diele mit treppe, duschbad, großes schlafzimmer mit eingebautem bad u. doppelbett, schlafzimmer 2 betten, gästezimmer mit 1 bett u. sitzbank am kamin (zus. bett), kl. schreibtisch, nicht einsehbare sonnenterrasse.

terrassen, herrliche dachterrasse nicht einsehbar u. windgeschützt, wohn- u. essterrassen alle mit weitem panoramablick, pkw-abstellplatz, großer naturgarten mit macchie u. garigue.

sonstiges: küche mit geschirrspüler, 4 ceramkochfelder, dunstabzug, backofen, kaffeemaschine, kühl- g. gefrierschrank, waschmaschine, trockner. gebäudesystemtechnik als busfähige elektroverteilung mit hard-u. software erlaubt die buskommunikation zwischen den steuernetzen für beleuchtung, jalousien, heizung, last- u. sicherheitsmanagement telefon, alarmanlage, elekt. fußbodenheizung in allen räumen,


 Allgemeine Objektangaben
  • Nichtraucherobjekt
  • Seniorengeeignet
  • Allergikergeeignet
  • Meerblick
  • Auf besonderen Wunsch gegen Zusatzvergütung Frühstücksdienst.

     Außenbereich
    Garten 300 m², Terrasse 20 m², Dachterrasse 15 m², Gartenausrichtung Süden, Gartenmöbel, Sonnenschirm, Terrassenüberdachung
    Gartenmöbel und sonnenschirm können angemietet werden.

     Ausstattung
    Telefon, Internet, Telefax, Waschmaschine, Wäschetrockner, Zentralheizung, Fußbodenheizung, Bücher, TV / Sat-TV
    Telefax, Telefon, Internet, TV /Sat-TV, Waschmaschine, Wäschetrockner auf besondere Vergütung.

     Service
    Eigener Parkplatz
    PKW-Gartenplatz gegen Vergütung 40€ / Woche. Garage nur auf besonderen Wunsch 100€ / Woche.

     Umgebung
    Strand, Stadt, Supermarkt, Restaurant, Allgemeiner Arzt, Zahnarzt, Kinderarzt, Krankenhaus, Diskothek, Wasserspielplatz, Fitneßcenter, Tierarzt
    die küste des azurnen edelsteins dessen tiefblaues funkeln hier jeder besucher im geist imaginiert, bietet stilvolles reservat für Ihren urlaub u. Ihre erholung. das licht, das meer, beides kristallklar und farbecht. das ist die COTE D-AZUR.
    365 tage an der COTE D-AZUR zum entspannen, feiern und zum entdecken.-im licht des winters oder im glanz des sommers, im erwachen des frühlings oder im friedlichen herbst- die COTE D-AZUR und die PROVENCE bietet Ihnen alles: sonnenbaden, jet-set, beachpartie, sport, küste, berge, gourmetfreuden, kultur + kunst. sie ist wallfahrtsziel fü;r bildungshungrige alt-akademiker wie für freizeitbeflissene jungdynamiker, für alle lebenskünstler, ein traumland der reiselust.

    die älteste ferienregion der welt hat viele facetten. heute wie damals suchen die menschen an der azurblauen küste die leichtigkeit des südens. die COTE D-Azur, das ist luxus, süden, sonnenkult, ein mit palmen bestandenes paradies entlang der ersten traumstraße europas. und nur wenige kilometer abseits der küste natur pur mit macchia und olivenhainen, die PROVENCE. die COTE D-AZUR ist balsam für die seele und der charme des südens verursacht bei uns spontan fernweh nach dem idyllischen südfrankreich. faszinierend zu erleben: blühende lavendelfelder, der duft von zypressen und jasmin, märkte wie im schlaraffenland und der silbrig grüne schimmer von olivenbäumen. die COTE D-AZUR mit ihren metropolen nizza, cannes, monaco ist aber auch ein urquell der
    vitalität für menschen, die das volle leben lieben. die verknüpfung mit zeitgenössischer u. moderner kunst durch die zahlreichen poeten, maler u. kreative ist ebenso interessant wie der blick in die - welt der schönen und
    superreichen -

    st. tropez - ein dorf mit besonderer anziehungskraft. hier haben frauen erstmals ihre bikinioberteile fallen lassen. und hier feiern die modetrends der ganzen welt premiere viele kommen hierher und suchen. nach brigitte bardot oder nach mario adorf. diesen ort, der sich in der legende zu einem vergnügungssüchtigen jet-set-monster aufbläht und doch in wirklichkeit nicht viel mehr ist als ein schmuckes dörfchen mit rund 6000 einwohnern.

    damals war der sommer in st. tropez eine endlose beachparty.
    europas jet-set erlebte die sexuelle revolution. am strand fielen die bikinis und gunter sachs heiratete die bardot.

    heute ist der sommer in st. tropez eine endlose beachparty.
    nur die gäste sind andere: arabische jungmillionäre nehmen eine auszeit vom koran, europas neureiche zeigen bentleys und traumschiffe ( liegeplätze kosten in der saison bis 1000 mark / tag. sachs, joan collins und co sehen dem treiben vom park ihrer villen oder exclusiven terrassen des parcs de st. tropez ( hochsicherheitstrakt für superreiche - hier verbrachte diana ihre letzten ferien) zu.

    wir blicken auf die malerische hafenkulisse, das ehrwürdige café de paris ( das mit rücksicht auf die figurprobleme der supermodels zur sushi-bar mutiert ist), einige schlecht gekleidete und schaulustige touristen auf der hafenpromenade sowie die schwimmenden wohnzimmer der nachbarn an der kaimauer, wonach sonnenuntergang öffentliches abendessen mit dienerschaft zur aufführung kommt - einen schüchternen blick hinaus auf die abendliche place des lices...
    stimmt alles, denken wir, indem auch wir aufblicken; und die männer spielen unter den platanen pétanque, als wäre nichts geschehen,

    mit dem auto und für das auto wurde die küste zum erlebnisplatz mit den großen luxuslimousinen, die sich gerne auf der küstenstraße stauen, läßt sich ihre pracht tatsächlich authentisch genießen. straßen wie die corniches, auf gleicher höhe mit den adlernestern der bergdörfer und mit haarnadelkurven am senkrechten hang und mit immer neuen schwindelblicken hinab zum blauen meeressaum scheinen in erster linie aussichtsplattformen und präsentierteller gebaut worden sein - naturlandschaft als autokino. nur wahnwitzige und motorbesessene aus dem industriealisierten norden konnten sich solche extremstrecken einfallenlassen, wo die normalen bewohner jahrhundertelang gemütlich mit dem schiff die küste entlanggesegelt waren. es ist kein zufall, daß; an dieser nervösen küste zwei paradeereignisse des rennsports stattfinden: ein hypertrophes formel-eins-rennen, mit dreihundert sachen mitten durch die schmalen sträßchen des fürstentums monaco, und die rallye monte carlo durch die schluchten und über die bergpfade der seealpen.

    viele panoramen erschließen sich erst bei heruntergekurbelter scheibe, und zu den filmfestspielen von Cannes - einer ikonographischen feierstunde des einundwanzigsten jahrhunderts - gehört die lärmende autoschlange wie der geräuschhintergrund von hupen und türenknallen zum badestrand.

    monte carlo damals gabs den hochadel und grace kelly und rauschende feste im casino. die grimaldis waren noch wer und die metropole ihres zwergstaats kein steuersparmodell. sondern wirklich mondän. heute lacht die welt über albert und stefanie und monte carlo sieht aus wie hongkong. die joops und lagerfelds, schiffers und klinsmanns sparen millionen.

     Freizeitmöglichkeiten
    Surfen, Segeln, Schwimmen, Tauchen, Wandern, Angeln, Tennis, Golf, Reiten, Fitness, Minigolf, Wasserski, Wellness, Strand, Sightseeing/City, Radfahren
    COTE SPORTIVE spielwiese ist für bewegungssüchtige aller art.

    das ganze jahr über angenehme temperaturen, ein azurblaues warmes meer und gleich dahinter berge, die bis zu 1500 meter ansteigen, wenn das keine spielwiese ist für bewegungssüchtige aller art.

    biker-glück
    der var ist klassisches radlerland mit einem netz schmaler kurviger straßen und mit dörfern, durch die die profis beim rennen paris-nizza flitzen. hobby-biker lockt besonders im frühjahr, wenn es im norden noch kalt ist, die kombination von schweißtreibenden steigungen, stopps und südlichen platanen und abendessen in ländlichen restaurants. guter startpunkt les issambres. auf der einen seite die berge, auf der anderen das meer, dazwischen die küstenstraße der COTE D-AZUR, die wie ein Highway in den Himmel ist. an der route N 98 reihen sich die reichtümer der COTE D-AZUR wie die perlen auf der kette.

    frei wie ein Vogel
    den Himmel im blick und nichts weiter als wind in den ohren: bis zu 7000 meter steigt ein kleines flugzeug in der gegend von fayence auf - ohne motor und frei wie ein Vogel. die thermik rund um das segelflugzentrum, das zu den bedeutendsten in Europa gehört, ist einzigartig: die von der sonne aufgeheizte luft schaukelt sich an den bergketten entlang in immer größere höhen. in weiten spiralen schwingen sich flieger mit der warmen Luft nach oben der blick aus dem flugzeug heraus fällt auf die fantastische küstenlandschaft und die vilIen der reichen und schönen und ihre pompösen yachten, die sich den weg durcn das träge plätschernde wasser bahnen ( 60 Minuten ab 600 FF. Info: Aérodrome Fayence-Tourettes, Tel. 0494760068 )

    paragliding
    hinter einem boot über dem wasser sanft in der luft schaukeln: paragliding beruhigt die nerven und erlaubt einen blick aus der vogelperspektive auf die blaue Küste. an fast allen stränden zwischen st. tropez und nizza wird diese mischung aus luft- und wassersport angeboten, die auch nichttrainierte problemlos genießen können.
    das paragliding das an zahlreichen stränden in antibes, cannes und le napoule angeboten wird ist dabei nur eine möglichkeit um aus der höhe festzustellen, woher die COTE D-AZUR ihren namen hat. der seichte wind hat den fallschirm gepackt ein kleiner ruck -und es wird plötzlich ganz leise. eben noch dröhnte der motor des schnellen bootes, in den ohren, doch nun ist nur noch ein fernes rauschen zu hören, gut 40 meter über den warmen fluten des mittelmeeres. das boot, das den sanft schaukelnden paraglider an einer langen leine hinter sich her zieht, die sonne im rücken und unter den füßen ein strahlend blau funkelndes meer: südfrankreich geizt im sommer nicht mit reizen.

    wellen-akrobat
    wenn der mistral weht, verwandelt sich die küste zwischen port grimaud und hyéres am sonst eher flauen mittelmeer in ein surfer- und seglerparadies.
    kein wunder, daß architekt francois spoerry gerade hier den traum vom venedig für bootsfreaks verwirklichte. in port grimaud setzte er ein provencialisches kunstdorf mit anmutigen brücken und schiefen fasssaden auf landzungen, die in den golf von st-tropez hineingebaut wurden. jedes der häuschen bekam einen eigenen anleger.

    giens ist das mekka der surfer die sturmreichste ecke der COTE aber haben die surfer erobert. an der halbinsel giens, über die der mistral mit zehn windstärken fegt, läßt sich bei jeder windrichtung surfen. beim worldscup alljährlich im märz gibts rasante duelle.( information: 0494651855)

    tauchen
    sozusagen aus der fischperspektive kann man die COTE D-AZUR bei einem schnorchelgang in la rague erleben: in dem strahlend blauen wasser fühlen sich moränen und seesterne wohl. wer danach appetit auf noch mehr unterwasserwelt hat, kann in la rague auch tauchen lernen.

    segeln
    ein revier mit vielen gesichtern: bizarre küsten und fjorde, malerische ankerbuchten vor verträumten inseln, quirlige großstädte und beschauliche orte. die COTE D-AZUR ist durch ihren abwechslungsreichtum besonders zwischen marseille und st. tropez eine ausgedehnte segelreise wert und gehört somit zum pflichtprogramm des seglers. wer das gebiet nicht auf eigenem kiel befahren will, findet reichlich chartermöglichkeiten.das gebiet lockt neben den landschaftlichen genüssen durch kulinarische und kultur-historische. das hinterland der provence ist zudem eine anreise per PKW mit viel zeit wert häfen und buchten: es gibt vermutlich keinen anderen küstenstreifen, auf dem mehr sportboothäfen auf so engem Raum aneinandergereiht sind.

    blau, so weit das auge reicht. die berauschende farbe des mittelmeeres schenkte diesem revier den namen - blaue küste, COTE D-AZUR.
    hier kann man im kielwasser des jet-sets einen tollen segelsommer erleben.
    etwas mystisches hängt an diesem küstenstrich. schöner als alle anderen soll er sein.ein paradies aus schroffen felsnasen und goldenen sandbuchten, dem azurblaues wasser um die füße schwappt. die fassaden des reichtums glitzern in der sonne. und hinter den mauern leben einige auserwählte den traum vom großen glück. prinzessinnen und hollywood-sternchen. star-athleten und schönheitsköniginnen. mit allem drum und dran: einer villa, einem rolls, als krönung eine (gediegene) Yacht. am abend wenn das blau über und unter uns in tiefes schwarz übergegangen ist, sieht das meer aus wie ein gespanntes laken, und minütlich fallen sternschnuppen vom himmel. so viele, daß keine wünsche mehr einfallen.
    Sehenswürdigkeiten
    zum snobismus dieser küste gehört es, daß kultur sich nicht in körperkultur erschöpft.

    skulpturen des amerikaners henry clews im schloß-museum von napoule sind ebenso repräsentativ wie braune muskeln auf den nahe liegenden badefelsen. wer im frühling aus dem kalten , winterlich farblosen norden ans mittelmeer kommt, dem geht das herz auf. der blick aufs wasser, hinaus zum blauen horizont verheißt weite, wärme, wohligkeit. so muß; es den pariser und londoner entdeckern der COTE D-AZUR gegangen sein, weshalb sie den küstenstreifen schon bei der namensgebung mit blauer farbe übergossen. es ist derselbe ton, den man rund ums mittelmeer seit ewigen zeiten verherrlicht, es ist das blau, das der algerienfranzose camus- sein kurzes leben in nordfrankreich vermißte, das die portugiesen als -mar azul - und die italiener mit ihrem -azurro- besingen. blue dipinto di blu- ein blau aus purem blau gemalt.

    erlebnisreich das städtchen antibes mit dem besuch des marktes und des picasso-museum oder saint-paul-de-vence -ganz in der nähe der formidablen fondation maeght mit ihren meisterwerken der moderne von chagall, matisse und bonnard bis miró, calder und picasso. der ort saint-paul-de-vence atmet kunst. im hotel -la colombe d- or kann man unter picasso- und matisse-bildern tafeln. aber auch ein abstecher in das 12 jahrhundert ist mit dem besuch der abbaye de thoronet bei hyères auf einer -zeitreise- an die COTE D-AZUR möglich.
    Der maler paul signacblieb in st. Tropez wegen des lichts und der verträumten atmosphäre als er zu anfang des vergangenen jahrhunderts das kleine fischerdorf entdeckte. Freunde kamen ihm nach und machten den ort zu einer künstlerenklave: matisse, braque und seurat.

    tiefblau ist hier monatelang der sommerhimmel, oft bis in den november hinein, als hätte die atmosphäre eine luke geöffnet. in der ferne verschmilzt der horizont mit der farbe der see. die küste des azurnen edelsteins, dessen tiefblaues funkeln hier jeder besucher im geist imaginiert, das licht, das meer, beides kristallklar und farbecht. das ist die COTE D-AZUR. henry matisse, einer der berühmtesten maler der moderne, kam im regen. aber dann ging die sonne auf. Und er blieb. bis heute.

    matisse wurde süchtig nach dem blau der COTE, blauen figurinen von tänzerinnen, blauen tauben und blauen sternen. doch den endgültigen schritt ins wesenlose unternahm erst yves klein, der in nizza seine azurnen leinwände erdachte. was zeigen die monochromen, rahmenlosen ikonen, wenn nicht das reine nichts?

    diese welt der luxusflüchtlinge und der melancholischen fremden beschrieben von anfang an die literarischen chronisten wie flaubert, scott fitzgerald, graham greene, die zur festen hotelbelegschaft zählten und deren namen in keinem reiseführer fehlen. es kamen die maler und bildhauer wie cézanne, matisse, picasso, léger, cocteau, chagall, deren palette sich schonungslos grellen südlicht gewöhnlich aufhellte, deren konturen schärfer und deren themen archaischer wurden. diese wehmütige welt der dandys und käuze, der genies und der schönen, der mäzene und der mitläufer verlieh dem gesamtkunstwerk der COTE ihren weltweiten ruf.

    gleich hinter saint-tropez und seinen breiten mondänen stränden hört die theaterszenerie abrupt auf. bis hierher reicht der gürtel von verschwiegenen mondänen villen, hotelanlagen und yachthäfen, bis hierher hat zähe kulturarbeit die landschaft in gärten und die felsen in häuser verwandelt. dann geht es steil hinauf ins massif des maures, ein veritables mittelgebirge direkt hinterm strand. in wenigen minuten herrscht stille abseits der küstenstraße, nur ganz in der ferne leuchtet hinter einem vorgebirge ein streifen azur herüber - ein letzter gruß; aus der welt des luxus und der urbanität. bis in kantige bergstädtchen wie gassin, ramatuelle, collobriéres ist die bauwut nicht gedrungen. hier rauscht der kühle mistral, hier ist es zu frisch, hier kann man nicht baden und paradieren. ganz schnell haben sich die zeitlichen dimensionen von haupt- und nebensaison , vom tageswetterbericht verabschiedet. hier oben herrscht wieder archaische endlosigkeit einer kargen landschaft, die mittagsstunde der zikaden in olivenhainen oder das frühherbstliche farbenspiel weiter kastanienwälder.

    im massif des maures finden sich abgeschiedene klöster und baufällige kirchen, die kartause von la verne - ein archaischer ort. ein gral der stille. sechhundert jahre lang beteten hier die kartäuser. jetzt leben sechzehn ordensfrauen in der geheimnisvollen einsiedelei mitten im maurengebirge. die brücke von avignon, die pont-du-gare, die uralten steinhütten bei gordes und die kapelle von st. Sixte: in der provence tummeln sich die baustile von jahrtausenden. mit den klosteranlagen von sénanque, silvacane und le thoronet hinterließen die zisterzienser musterbeispiele romaischer baukunst. die soeurs provencales gehören zu den beeindruckensten zeugnissen romanischer baukunst in südfrankreich. alle drei entstanden ende des 12. Jahrhunderts.

     Zusatzdokumente

     Allgemeine Raumangaben
    Anzahl der Appartements :   2
    Anzahl der Zimmer :   6
    Anzahl der Betten :   4
    - ein echt mediterranes dolcefarniente -
    natur ersetzt dekor: das spiel der schatten- ein tempel für das licht in einer atemberaubenden landschaft der aus dem zusammenspiel von solidem weiß und transparenten glasflächen seine schönheit und sein erlebnisreichtum entfaltet.

    ein observatorium in der landschaft, ein ort für schaulustige augenmenschen und genießer aller sinne hier sind räume geschaffen, die den blick auf das meer, die berge, den horizont und den sternenhimmel eröffnen und trotzdem geborgenheit vermitteln.

     Wohnraum
    TV / Sat-TV, CD-Player, Kamin, Vorhänge
    CD und TV / Sat-TV gegen besondere Gebühr.

     Küche
    Größe der Küche : 12 m² 
    E-Herd, Dunstabzugshaube, Backofen, Kühlschrank, Gefrierfach, Gefrierschrank, Spülmaschine, Wasserkocher, Toaster, Kaffeemaschine, Geschirr vorhanden
    Direkter Zugang von Küche zur Essterrasse.

     Badezimmer ( 1 )
    1
    Größe des Badezimmers : 6 m² 
    Etage : 2. Etage

    Dusche, Badewanne, WC, Außenfenster

    Im EG Gäste-WC
    Im OG Duschbad, WC, Waschbecken.
    Im OG Badewanne und Waschtische integriert in Nische im Schafzimmer.


     Schlafzimmer ( 1 )
    1
    Größe des Schlafzimmers : 18 m² 
    Etage : 1. Etage
    Anzahl der Doppelbetten : 1
    Anzahl der Einzelbetten : 2

    Vorhänge, TV / Sat-TV, Wecker

    Zusätzliches Gästezimmer gegen Aufpreis möglich.



       Frei    Belegt    An-/Abreise


    Dezember 2017
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
    Januar 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31
    Februar 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
       1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28
    März 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
       1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30 31
    April 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30
    Mai 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31
    Juni 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30
    Juli 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30 31
    August 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4 5
    6 7 8 9 10 11 12
    13 14 15 16 17 18 19
    20 21 22 23 24 25 26
    27 28 29 30 31
    September 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
         1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    Oktober 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31
    November 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
       1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30
    Dezember 2018
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
         1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    31
    Januar 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31
    Februar 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28
    März 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30 31
    April 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30
    Mai 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4 5
    6 7 8 9 10 11 12
    13 14 15 16 17 18 19
    20 21 22 23 24 25 26
    27 28 29 30 31
    Juni 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
         1 2
    3 4 5 6 7 8 9
    10 11 12 13 14 15 16
    17 18 19 20 21 22 23
    24 25 26 27 28 29 30
    Juli 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5 6 7
    8 9 10 11 12 13 14
    15 16 17 18 19 20 21
    22 23 24 25 26 27 28
    29 30 31
    August 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
       1 2 3 4
    5 6 7 8 9 10 11
    12 13 14 15 16 17 18
    19 20 21 22 23 24 25
    26 27 28 29 30 31
    September 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1
    2 3 4 5 6 7 8
    9 10 11 12 13 14 15
    16 17 18 19 20 21 22
    23 24 25 26 27 28 29
    30
    Oktober 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
     1 2 3 4 5 6
    7 8 9 10 11 12 13
    14 15 16 17 18 19 20
    21 22 23 24 25 26 27
    28 29 30 31
    November 2019
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
        1 2 3
    4 5 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    25 26 27 28 29 30

     Preise
    Von Bis Betrag Einheit
    01.03.2012 17.03.2012 980.00  EUR pro Woche
    17.03.2012 26.05.2012 1150.00  EUR pro Woche
    26.05.2012 28.07.2012 1399.00  EUR pro Woche
    28.07.2012 15.09.2012 1699.00  EUR pro Woche
    15.09.2012 13.10.2012 1399.00  EUR pro Woche
    13.10.2012 15.12.2012 1199.00  EUR pro Woche
    15.12.2012 12.01.2013 1259.00  EUR pro Woche
    Nebenkosten Betrag  
    Kaution   1000.00  EUR   pro Aufenthalt
    Endreinigung   150.00  EUR   pro Aufenthalt
    Wasser   45.00  EUR   pro Person
    Strom   35.00  EUR   pro Person
    Bettwäsche   50.00  EUR   pro Person
    Badetücher   45.00  EUR   pro Person
    Kurtaxe   15.00  EUR   pro Person
    Aufpreis bei Mehrbelegung   50.00  EUR   pro Nacht / pro Person
    Handtücher   65.00  EUR   pro Person
    Zentralheizung (nur bei Inbetriebnahme) Kosten nach Verbrauch
     Anfahrtsbeschreibung

    Aus Sicherheitsgründen erhält der Gast erst mit der Mietbestätigung die genaue Anfahrtsbeschreibung.


    Es wird um Ihr Verständnis gebeten.


     Lage


    An dieser Stelle können Sie dem Vermieter Ihres Wunsch-Objekts für eine erste Kontaktaufnahme eine Buchungsanfrage zusenden.

    Bitte geben Sie Ihre Daten im nachfolgenden Formular so genau wie möglich ein. Der Vermieter wird sich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Weitere Objekte des Vermieters
    Kontakt zum Vermieter
     

    Telefon #1 : 07624 914030
    Telefon #2 : 0681 7534457

     Buchungsanfrage
    Ihre Kontaktdaten
    Anrede
    Vorname Nachname
    Straße + Haus-Nr.
    Postleitzahl Wohnort
    Land
    eMail Telefon


    Reisedaten
    Personen Anzahl Erwachsene
    Anzahl Kinder
    Haustiere Ja       Nein
    Reisezeitraum von
    bis
    Alternativer Reisezeitraum von
    bis


    Nachricht an den Vermieter

    Bitte geben Sie den nachfolgenden 5-stelligen Code in das Textfeld ein...
    Captcha-Code


    Nach oben