Die Merkliste ist leider voll, bitte löschen
Sie nicht mehr benötigte Einträge!

Schliessen
Details zu Objekt-Nr: 8578
Unverbindliche Buchungsanfrage Objekt auf die Merkliste setzen

Ferienhaus "Das Weisse Haus" 

Land : Griechenland Griechenland 
Region : Korfu
Ionische Inseln 
Ort : Kalami 
Straße :  
Kategorie : Ferienhaus, Ferienwohnung 
Wohnfläche : 90 m² 
Personen : 2 - 9  
Parkmöglichkeit /Eigener Parkplatz Pool Waschmaschine TV / Sat-TV   


Urlaub der besonderen Art im Haus von Lawrence Durrell, Henry Miller und Anais Nin mit z. T. Originalmöblierung. Unmittelbar am Meer auf Korfu, Ionische Inseln, gelegen. Ca. 90 qm mit 4 Schlafzimmer, Wohnzimmer/Esszimmer, Küche (Toaster, Kaffeemaschine), Badezimmer mit Badewanne und WC, Badezimmer mit Dusche und WC. Roomservice möglich (Mahlzeiten), Wohnungsreinigung 2 x wöchentlich. Waschmaschine. Fön. Nostalgische Deckenventilatoren. Frühstücksbalkon und Wohnzimmer mit perfektem Meerblick bis nach Albanien. Zwei Gehminuten zum sehr gepflegten Strand mit bestem Wasser. Parkplätze. Wintertauglich. Reiten, Tauchen nah. Bootsverleih des Besitzers! Willkommenskorb zum Empfang! Poolbenutzung! Bei Buchungen Anfang mai gibt es ein Boot für einen Tag gratis!

Ich habe schon immer davon geträumt, einmal eine Beschreibung einfach der Hand eines Schriftstellers zu überlassen, dessen Sprache schöner, dessen Erfahrung des Ortes versierter, dessen Liebe zu dem Flecken Erde mich zum Schweigen bringt und dessen Name wohl vielen Lesern bekannt sein dürfte: Lawrence Durrell. Ich zitiere im Eingang aus Schwarze Oliven - Korfu - Insel der Phäaken (erschienen bei Rowohlt):

29. 04. 1937
Es ist April, und wir haben das Haus eines alten Fischers in Kalamai, im äußersten Norden der Insel, gemietet. Zehn Seemeilen und ungefähr dreißig Kilometer auf dem Landweg von der Stadt entfernt (gemeint ist Korfu-Town), hat es den ganzen Zauber völliger Abgeschiedenheit. Ein weißes Haus, wie ein Würfel auf den Felsen gesetzt, den die Narben von Wind und Wasser ehrwürdig machen. Der Berg dahinter steigt so steil an, daß sich die Zypressen und Oliven in den Raum hereinneigen, in dem ich sitze und schreibe (der Originalschreibtisch ist im weißen Haus noch Bestandteil Ihres Wohnzimmers). Wir sind hier auf einem Vorgebirge ausgesetzt, auf einer reinen, schönen Oberfläche aus metamorphem Gestein, das mit Oliven und Steinchen besetzt ist und die Form eines Mons Pubis hat. Das ist unser Heim geworden, in dem wir uns wohlfühlen. Eine Welt. Korfu.

07. 05. 1937
Das Kap gegenüber ist kahl: eine Wildnis von Felsdisteln, melancholischen Asphodelen und trostlosen Meerzwiebeln. Wir entdeckten das Haus an einem strahlenden Frühlingstag. Der Himmel wölbte sich über uns in einem kräftigen Blau, als wir die Steinstufen herabkamen.(...) Durch den Vorhang herabhängender Olivenzweige hindurch erblickten wir die weiße Mauer am Meer mit den zum Trocknen aufgehängten Fischernetzen (...) Es genügt zu sagen, daß alles genauso ist, wie es vorhergesagt wurde: ein weißes Haus, weißer Felsen, Freunde und eine wortlose Liebe und vielleicht ein Buch, das aus diesen Notizen entsteht, wie eine der Zypressen hier die Platten eines alten venezianischen Grabes sprengt und dann frisch und grün emporwächst.

Korfu ist nur venezianisches Blau und Gold - von Sonnenlicht überschwemmt. Sein Reichtum sättigt und schwächt. Die südlichen Täler sind mit schweren, kühnen Pinselstrichen in Gelb und Rot ausgemalt; die Judasbäume säumen dort die Straße mit ihren Explosionen von Purpurstaub. Überall, wohin man geht, kann man sich ins Gras legen; selbst die kahlen nördlichen Teile der Insel sind noch reich an Oliven und Mineralen. Die Architektur der Stadt ist venezianisch; die Häuser oberhalb des alten Hafens erheben sich elegant in schlanken Reihen mit schmalen Durchgängen und dazwischenlaufenden Kolonnaden (...). Es gibt andere Merkwürdigkeiten: Nachfahren der venezianischen Aristokratie in grün überwucherten freiherrlichen Villen, tief in der Landschaft geborgen und von Zypressen umgeben; einen sehr alten Schutzheiligen, der in wunderbar bestickten Pantoffeln in einem Silbersarg liegt, bereit, Wunder zu wirken.

Ich denke, hier schliesse ich, denn der Zitate sind viele in diesem kleinen Buch, das ich jedem Gast der Insel Korfu ans Herz legen möchte, und komme nur kurz zu einer allgemeinen Hausbeschreibung:

Als ich Korfu im Jahr 2004 erstmals besuchte, waren meine Gefühle eher gemischt, denn Korfu ist, das dürfte niemandem entgangen sein, seit dem 19. Jh. ein touristisches Ziel und im 20. Jh. auch genügend für den Tourismus erschlossen, was zu wirklich unschönen Auswüchsen, wie z. B. in Sidari, führte, das nichts mehr an sich hat, was griechisch zu nennen wäre, sondern viel eher an einen klassisch gestaltlosen Vergnügungspark erinnert. Strände werden dort zum Alibi eines Massentourismus.
Zum Zweiten wusste ich natürlich, dass Korfu nur bedingt griechisch zu nennen ist, da die Insel in ihrer Geschichte den verschiedensten Einflüssen ausgesetzt war, wobei der Venezianische wohl der stärkste war und Korfu somit in einigen Teilen einen italienischen Touch besitzt.
Dem zum Trotz, oder gerade weil meine Erwartungshaltung alles andere als hoch gesteckt war, blicke ich nun, 6 Wochen nach meiner Rückkehr, auf einen wirklich tollen Urlaub mit viel Kultur, wunderschöner Natur und völliger Erholung zurück. Meine Frau und ich kreuzten Korfu von Ost nach West, von Norden nach Süden und fanden wirklich herrliche Orte und in einem, Kalami, das Weiße Haus.
Büchernarr, der ich bin, und der bereits vor 20 Jahren die Alexandria-Trilogie von Laurence Durrell, die Tagebücher von Anais Nin gelesen hatte und (ich gebe es zu, ohne rot zu werden) Henry Miller schätze, war natürlich hellauf begeistert, als ich über das Schild vor dem weissen Haus stolperte, auf dem zu lesen war: In this house lived the famous writer Lawrence Durrell (1935-1939).
Die Folge war, dass wir uns in die an das weisse Haus angrenzende, schnuckelige Taverne setzten (in der alte Zeitungsausschnitte die Wände zieren, auf denen Henry Miller und Anais Nin bei ihrer Ankunft auf Korfu zum Besuch bei Durrell und natürlich der Dichter selbst zu sehen sind) und ich sogleich fragte, ob der Wirt wüsste, wer der Besitzer, der sich als Besitzerin herausstellte, des Hauses von Lawrence Durrell sei. Diese war schnell gefunden und nach nur kurzem Gespräch war es klar, dass sie Interesse hatte, das Haus auf unserer Seite veröffentlicht zu sehen, was mich schon aus dem Grunde sehr freut, weil wir fast an Kalami vorbei gefahren wären, denn wir waren im Grunde in eigener Mission unterwegs, um den Tierschutzverein CARE aufzusuchen, da wir als Flugpaten für einen Hund fungieren wollten.

Wie dem auch sei,- die Landschaft, durch die wir fuhren, wurde zunehmend bezaubernder und als wir von der Landstrasse aus tief unten eine wunderschöne Bucht mit kleinem Örtchen sahen, konnten wir es nicht unterlassen, einen Abstecher durch weite Olivenhaine in dieses pittoreske Dörfchen zu machen. Und dieses Dorf, Kalami, ist wirklich noch griechisch, ruhig, malerisch, verfügt über einen sauberen Kieselstrand (parken direkt am Strand - aber nicht notwendig: zwei Fussminuten vom weissen Haus) mit Liegen und bestem Wasser (Blaue Flagge der EEC), eine kleine Anzahl von Häusern und vier Tavernen, zwei Bars, eine Post, einen öffentlichen Kinderspielplatz sowie genügend Geschäfte (darunter ein kleiner Supermarkt), um sich selbst zu verpflegen. Es fehlt weder ein Bootsverleih, noch die Möglichkeit zum Wassersport, wie z. B. Wasserski. Oder sie fahren via Boat-Taxi zur Taverna Agni. Strandduschen sind ebenso vorhanden, wie öffentliche Toiletten. Es ist ein wirkliches kleines Paradies und der Tourismus beschränkt sich auf vereinzelte Paare und Familien, die dem individuellen Tourismus frönen und die Seele baumeln lassen. Hätte ich es früher entdeckt, ich wäre dort geblieben.

Das Weisse Haus ist schnell beschrieben:
Es beherrscht den gesamten oberen Stock (unten wohnt in der Tiefparterre die Besitzerin und die Innenräume der kleinen Taverne sind dort untergebracht - keine Sorge: es ist nicht laut und riecht auch nicht) und verfügt, direkt am Meer gelegen, auf ca. 90 qm über 4 Doppelschlafzimmer mit Einzel- und Doppelbetten (so dass leicht 2 Familien oder eine Großfamilie Platz haben), die mit nostalgischen Deckenventilatoren versehen sind. Dass Schränke mit genügend Stauraum, Nachttische etc. vorhanden sind, die Betten rückenfreundlich sind etc. dürfte evident sein, so dass ich mir solche Kleinbeschreibungen erspare. Das Wohnzimmer ist sehr geräumig und die Möblierung atmet z. T. (wie bei dem Original-Schreibtisch und Wohnzimmertisch von Lawrence Durell) noch die Atmosphäre der 30er Jahre des letzten Jahrhunderts. Sitzplätze, Stühle und Schränke sind natürlich vorhanden und die Küche ist modern mit Waschmaschine, 4-Plattenherd, großem Kühlschrank, Ober- und Unterschränken etc. Da das Haus für bis zu 8 Personen angelegt ist, verfügt es über zwei Bäder mit WC, wobei in einem eine Dusche, im anderen eine Badewanne untergebracht ist.
Auf Wusch können die Gäste ihr Frühstück oder Abendessen im Haus oder auf dem Balkon serviert bekommen, es gibt einen Zimmerservice für Zwischenreinigungen und auch Bootstouren oder Boote können vermittelt werden. Die Beheizung in der kälteren Jahreszeit erfolgt durch Radiatoren. Ein SAT-TV wurde bewußt ausgespart, denn der Stilbruch wäre in dem Falle zu arg.
Eine Poolbenutzung in den Apartments des Weissen Hauses (s. Das Weisse Haus - Die Apartments) ist prinzipiell möglich.

Korfu selbst zu beschreiben, würde zu weit führen, denn der Sehenswürdigkeiten sind zu viele, sei es die Vielzahl von Museen, wunderschönen Landschaften und Klöstern, der Pantokrator, das Muschelmuseum, das Achilleon oder die Mäuseinsel,- die Liste ist (fast) endlos. Und so schliesse ich mit einem Zitat von Sissi (Kaiserin Elisabeth), einer der wohl berühmtesten Korfubewunderer:

Jetzt haben wir zwei fabelhaft schöne Tage gehabt, so schön war alles, daß es schon unnatürlich war, abends dufteten die Ölbäume so stark, und die untergehende Sonne verlieh ihnen einen Heiligenschein wie goldene Rosen. Das Meer glich einem großen Stück lichtblauen Glases, und darauf ruhten wie unbeweglich die kleinen Schiffchen mit den weißen und roten Segeln. Die Hänge sind mit goldenen Blumen überzogen und gegenüber die noch mit Schnee bedeckten albanischen Berge, die zuerst rosafarben, langsam in Rubinfeuer aufflammen, über alledem ein betäubender Duft; unzählige Schwalben schwirren wie trunken hin und wider, und über all der Pracht schwimmt am dunkelblauen Himmel der silberne, fast volle Mond. Des Achilles todbleiches Gesicht sieht zu ihm auf und senkt vor der Pracht die Augen. Es war zu schön, so daß ich ganz nervös war und danach nicht schlafen konnte; fortwährend sah ich vom Bette aus in das mondbeleuchtete Zimmer und hörte auf die klagende Stimme der Eulen.

 Allgemeine Objektangaben
  • Selbstverpflegung
  • Übernachtung mit Frühstück
  • Halbpension
  • Kinderfreundlich
  • Meerblick
  • In eigener Sache:
    bitte unterstützen Sie auf Korfu die Tierschutzorganisaltionen CARE und THE ARK - einen Hund nach Deutschland zu überführen, ist eine Kleinigkeit.
    Roomservice möglich (Mahlzeiten)

     Außenbereich
    Garten, Balkon, Terrasse, Gartenmöbel

     Ausstattung
    Pool im Freien, Waschmaschine, TV / Sat-TV
    Nostalgische Deckenventilatoren

    Babybetten und Kinderhochstühle 1,- am Tag.
    Zusatzbett 120,- in der Woche (9. Person)

     Service
    Parkmöglichkeit
    Willkommenskorb zum Empfang!
    Buchungen Anfang mai gibt es ein Boot für einen Tag gratis!

     Umgebung
    Strand, Stadt, Supermarkt, Restaurant
    Bootsverleih des Besitzers!

     Freizeitmöglichkeiten
    Schwimmen, Tauchen, Wandern, Reiten, Strand, Sightseeing/City, Radfahren

     Zusatzdokumente

     Wohnraum
    TV / Sat-TV

     Küche
    Kochgelegenheit, Kühlschrank, Gefrierfach, Toaster, Kaffeemaschine, Geschirr vorhanden

     Badezimmer ( 2 )
    1

    Dusche, WC, Fön


    2

    Badewanne mit Duschvorrichtung, WC, Fön


     Schlafzimmer ( 4 )
    1
    Anzahl der Doppelbetten : 1

    verdunkelbar


    2
    Anzahl der Einzelbetten : 2

    verdunkelbar


    3
    Anzahl der Einzelbetten : 2

    verdunkelbar


    4
    Anzahl der Einzelbetten : 2

    verdunkelbar


     Belegung

     Belegung dieses Objekts auf Anfrage beim Vermieter...


     Preise
    Von Bis Betrag Einheit
    01.04.2012 15.05.2012 690.00  EUR pro Woche
    15.05.2012 31.05.2012 890.00  EUR pro Woche
    01.06.2012 30.06.2012 1050.00  EUR pro Woche
    01.07.2012 31.08.2012 1190.00  EUR pro Woche
    01.09.2012 30.09.2012 1050.00  EUR pro Woche
    01.10.2012 15.10.2012 890.00  EUR pro Woche
    16.10.2012 31.10.2012 690.00  EUR pro Woche
    31.10.2012 31.03.2013 650.00  EUR pro Woche
    Nebenkosten Betrag  
    Endreinigung       siehe Zusatzangaben
    Bettwäsche       siehe Zusatzangaben
    Handtücher       siehe Zusatzangaben
    Heizung       nach Verbrauch
    Endreinigung und Bettwäsche/Handtücher und Zimmerservice 2 x die Woche: 80,-€.

     Lage


    An dieser Stelle können Sie dem Vermieter Ihres Wunsch-Objekts für eine erste Kontaktaufnahme eine Buchungsanfrage zusenden.

    Bitte geben Sie Ihre Daten im nachfolgenden Formular so genau wie möglich ein. Der Vermieter wird sich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Weitere Objekte des Vermieters (Alle anzeigen)
    Kontakt zum Vermieter
    Herr
    Horst Mücher
    In der Ruhrau 1 D
    47058 Duisburg (Deutschland)

    Telefon #1 : +49 - (0)203 3934 822
    Telefax : +49 - (0)203 3934 838
    Internetpräsenz : Ansehen

     Buchungsanfrage
    Ihre Kontaktdaten
    Anrede
    Vorname Nachname
    Straße + Haus-Nr.
    Postleitzahl Wohnort
    Land
    eMail Telefon


    Reisedaten
    Personen Anzahl Erwachsene
    Anzahl Kinder
    Haustiere Ja       Nein
    Reisezeitraum von
    bis
    Alternativer Reisezeitraum von
    bis


    Nachricht an den Vermieter

    Bitte geben Sie den nachfolgenden 5-stelligen Code in das Textfeld ein...
    Captcha-Code


    Nach oben